2018-12-10a.txt

TSV Westerstetten
Faustball


Verbandsligateam überwintert auf Tabellenplatz drei
---------------------------------------------------
09.12.2018, Denkendorf

Der vierte Spieltag der Verbandsligarunde 18/19 fand in
Denkendorf statt. Der Ausrichter war der TV Bissingen. Mit einem
Kraftakt sicherten sich die Männer fünf Punkte aus drei Spielen.

Das Match gegen den TSV Grafenau 2 startete durchwachsen. Wir
liefen leider schnell einem Rückstand hinterher und schafften
erst beim Stand von von 5:8 die Trendwende, um den Satz dann aber
mit 11:9 abzuschließen. Danach hatten wir das Spiel in unserer
Hand und gewannen beide folgenden Durchgänge mit 11:5 und 11:3.

Der zweite Gegner des Tages war der TV Unterhaugstett 2. Der
erste Satz war auch dank vieler Eigenfehlers des Gegners schnell
mit 11:5 Bällen eingetütet. Doch dann fanden die
Nordschwarzwälder immer besser ins Spiel und brachten uns mit
variablen Angaben in Predouille. Doch mit einer guten und
kämpferischen Teamleistung retten wir uns mit 12:10 und 13:11
über die Ziellinie zum zweiten 3:0-Erfolg.

Das Spiel des Tages war eindeutig das Match gegen die Gastgeber
vom TV Bissingen. Zu Beginn setzte uns der Gegner mit scharfen
Angaben unter Druck. Als wir diese zu parieren wussten, lief es
für uns und wir holten Satz numero eins mit 11:7. Im zweiten
Durchgang hatten wir dafür das Nachsehen. Mit 9:11 Bällen glich
Bissingen zum 1:1 in Sätzen aus. Mit einem Motivationsschub kamen
wir aus der Satzpause und überraschten den Gegner mit vielen
starken Offensivaktionen. Deutlich mit 11:3 gelang uns die
2:1-Satzführung. Befeuert von 50 Zuschauern schaukelte sich das
Spiel im vierten Durchgang immer mehr hoch. Der Schlagabtausch
ging bis zum 10:9 und 11:10, wo wir zwei Matchbälle verpassten.
Beim 11:11 hielten die Nerven nicht mehr Stand und mit zwei
Angabenfehlern wurde der Satzgewinn des Gegners besiegelt. Das
Spiel endete damit 2:2 unentscheiden.

Mit den gewonnenen 5:1 Punkten steht der TSV Westerstetten auf
dem dritten Tabellenplatz. Nach der Weihnachtspause geht es Ende
Januar weiter.

Es spielten: Michael Bayer, Marc Geis, Jeremias, Marius und
Raphael Glöggler, Markus Schnalke, Alexander Thomas