2016-10-03.txt

TSV Westerstetten
Faustball
 

40. Nautilla Cup in Illertissen
-------------------------------
25.09.2016, Illertissen 

Am Sonntag, den 25. September richtete der TSV Illertissen nun schon
zum 40. Mal den Nautilla Cup im vereinseigenen Stadion aus. Wie jedes
Jahr ist dies der letzte Termin sich im Feldfaustball auszuzeichnen,
indem man sich in schnelle Bälle wirft und mit den Unebenheiten des
Sportplatzes herumzuschlagen. So reisten auch wir mit der Motivation
an, diese Möglichkeit zu nutzen und den Pokal zu gewinnen. Natürlich
lockte uns auch das Angebot des Hauptsponsors Nautilla, nach dem
Turnier die Becken und Saunen des Hallenbads frei besuchen dürfen.

Im ersten Spiel starteten wir denkbar schlecht in die Partie gegen TV
Neugablonz 2 und machten viele unnötige Fehler. Doch schon zur Halbzeit
war der Rückstand von 5 Punkten wieder eingeholt und wir legten vor. Am
Ende stand es 20:16 für uns und wir hatten den ersten Sieg in der
Tasche.

Das nächste Spiel bestritten wir gegen die Mannschaft vom SV Erlenmoos,
die aus einigen Faustballneulingen, Damen und einem aktiven Herren
zusammengewürfelt wurde. So konnten wir besonders unsere Angreifer
schonen und stellten einige Positionen um. Am Ende stand ein
ungefährdeter 30:7 auf dem Spielformular und wir konnten uns aufs
nächste Spiel gegen NLV Vaihingen vorbereiten.

Doch auch dieses Spiel verlief zu Beginn nicht wie gewünscht und wir
mussten wieder bis zur Halbzeit warten, bis die Unsicherheiten und
technische Mängel auf unserer Seite eingestellt wurden. Doch dann
gelang es uns, frei aufzuspielen und den Gegnern ihre Grenzen
aufzuzeigen. Am Ende gewannen wir 18:11 und damit war der Gruppensieg
erreicht.

Im ersten Zwischenrundenspiel standen uns die Freunde aus Veringendorf
gegenüber, die ihre Mannschaft mit fremden Spielern ergänzen mussten.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte uns auch dieser Gegner nachher
nichts mehr entgegenzusetzen und wir gewannen mit 21:14.

Dann wartete im zweiten Spiel der Zwischenrunde der VfB Friedrichshafen
auf uns. Nach einer Halbzeit auf Augenhöhe und einigen hitzigen
Diskussionen schafften wir es, die Energie in der zweiten Hälfte in
Punkte umzumünzen. 23:13 lautete der Endstand und damit war das Ticket
fürs Finale schon gebucht. Dieses wurde als Satzspiel ausgetragen.

Gegen den Hausherren TSV Illertissen zog sich der rote Faden der
anfänglichen Schwäche allerdings weiter durchs Spiel und wir machten zu
viele Eigenfehler. Diesen Rückstand kann man gegen so einen Gegner, der
uns in der nächsten Feldsaison in der Schwabenliga begegnen wird, kaum
mehr einholen. So verloren wir den ersten Satz trotz versuchter
Aufholjagd mit 8:11. Im zweiten Satz steigerten sich die Bayern noch,
aber wir konnten ihren Schwung nicht nutzen und mussten uns auch im
zweiten Durchgang mit 7:11 geschlagen geben. Damit konnten wir dem
Sieger TSV Illertissen nur gratulieren und uns auf die Entspannung
im Nautilla freuen.