2016-07-18a.txt

TSV Westerstetten
Faustball
 

Dritte Liga, wir kommen!
------------------------
17.07.2016, Bissingen/Teck
 

Am vergangenen Sonntag fand der letzte Spieltag der Verbandsliga beim
TV Bissingen statt. Wir reisten mit viel Motivation an, denn für uns
war die Meisterschaft noch in greifbarer Nähe. Es kam zu Duellen gegen
den Tabellenersten TV Hohenklingen und gegen den TV Stammheim, der uns
im Hinrundenspiel ein ärgerliches Unentschieden abgewann.

Im ersten Spiel traten wir gegen die Mannschaft aus Stammheim an.
Gleich zu Beginn war klar, dass die Spiele bei sehr trockenen und
heißen Bedingungen keine leichten würden. Das hieß vor allem für die
Hintermannschaft viel Laufen und Konzentration bei jedem Spielzug. Nach
längerem Spielverlauf gewannen wir den ersten Satz mit viel Spucke mit
14:12. Besser lief es dann im zweiten Satz, in dem wir gleich zu Beginn
mit 5:0 in Führung gingen. Diesem Vorteil konnten die Stammheimer nur
hinterherlaufen und wir siegten deutlich 11:3. Leider ging uns im
dritten Durchgang bei brütender Hitze langsam die Puste aus und wir
machten zu viele vermeidbare Fehler. Dadurch kam der Gegner besser ins
Spiel. Mit 8:11 gaben wir schließlich einen geschenkten Satz drei her.
Jetzt musste neue Kraft ins Spiel und so stellten wir mit mehreren
Positionswechseln unser Spiel etwas um. Deutlich erfrischt zeigten wir
uns im letzten Satz, da wir trotz der blöden Satzniederlage nicht
einbrachen. Somit hatten wir auch in diesem wieder die Nase vorn und
brachten den verdienten 11:9 Satzsieg und 3:1 Gesamtsieg auf die Alb.

Somit kam es im letzten Spiel des Tages zum entscheidenden
Spitzenspiel, in dem der Meistertitel ausgespielt wurde. Das Spiel des
Gegners war bekannt und somit wurde das Training darauf zugeschnitten.
Doch leider kamen wir nicht so recht ins Spiel und schenkten durch
viele Konzentrationsfehler zu viele Punkte her. Solche Fehler darf man
sich gegen so einen Gegner nicht leisten und dadurch verloren wir
deutlich mit 5:11 den ersten Satz. Jedoch zeigten wir uns im nächsten
Satz kämpferisch und hielten über den ganzen Spieldurchgang gut mit.
Leider machten sich dennoch wieder viele Eigenfehler bemerkbar und wir
verschossen viel Pulver ins Nichts. Dadurch reichte es am Ende nicht
ganz und wir mussten auch diesen Satz, allerdings erst in der
Verlängerung, mit 11:13 abgeben. Ähnlich verlief auch der dritte Satz:
viel Kampfgeist mit hohem Kraftaufwand, der jedoch durch mangelnde
Konsequenz auf allen Postionen nicht genutzt wurde. So machten es am
Ende die kleinen Fehler aus, wodurch wir trotz teilweiser Führung mit
12:14 und somit am Ende mit 0:3 nach einem spannenden Spiel verloren.

Trotzdem war es insgesamt eine gute Leistung, die uns am Ende zum
Vizemeistertitel brachte und uns nach einjähriger Abwesenheit für den
Aufstieg in die Schwabenliga (württembergs höchster Spielklasse)
qualifizierte. Man muss dabei bedenken, dass wir vier der sechs
Spieltage ohne unseren Hauptangreifer spielen mussten.

Endtabelle:

	1.      TV Hohenklingen         22:6
	2.      TSV Westerstetten       19:9
	3.      TSV Grafenau            16:12
	4.      TSV Gärtringen          14:14
	5.      TV Bissingen            14:14
	6.      TV Stammheim            13:15
	7.      TG Biberach             12:16
	8.      TSV Lindau              2:26


Ein dickes Dankeschön, an die vielen Fans, die mit uns ins beschauliche
Dörfchen unter der Burg Teck reisten und uns lautstark unterstützten!

In dieser Saison spielten: Michael Bayer, Marc Geis, Aaron, Jeremias,
Marius und Raphael Glöggler, Markus Schnalke und Alexander Thomas.