134

Date: 2006-05-01
Subject: Gemischte Mannschaft, 1.Mai-Turnier
Ort: Oberböhringen
From: Ingo Stöldt
Ueberschrift: Westerstetten wird 16. in Oberböhringen

Der TSV Westerstetten erreichte beim Turnier in Oberböhringen bei Geislingen
den 16. Rang. Aufgrund der dünnen Personaldecke gingen die Vertreter des TSV
am Tag der Arbeit ohne große Ambitionen auf vordere Plätze ins Rennen,
konnten aber zumindest Achtungserfolge erzielen.

Die Defensivformation auf dem optimal präparierten Rasen in Oberböhringen
bildeten Werner Moll und Stefan Bayer. Aus der Landesliga-Mannschaft der
Damen übernahm Martina Schnalke die Zuspielposition. Im Angriff agierten
Markus Schnalke und Ingo Stöldt.

In der Auftaktbegegnung bot der TSV dem Landesligisten FC Bad Saulgau lange
Zeit Paroli, musste sich aber schließlich knapp mit 16:18 geschlagen geben.
Ebenfalls gut mithalten konnte man gegen die Mannschaft des ehemaligen
Bundesligaclubs SV Amendingen. Doch auch gegen den späteren
Endspielteilnehmer stand man nach dem 15:19 mit leeren Händen da. Deutlicher
fiel die letzte Vorrundenpartie gegen Victoria Augsburg aus. Gegen die
bayerischen Schwaben unterlagen die Westerstettener mit 11:18.

In der Zwischenrunde hieß der Gegner TV Zell a.N., eine Mannschaft, die
mittelfristig den Aufstieg in die Verbandsliga anstrebt. Folglich war eine
Niederlage gegen die eingespielte und sehr kompakt auftretende Equipe vom
Neckar keineswegs überraschend. Mit 14:22 hielt sich das Ergebnis sogar noch
im Rahmen.

In der abschließenden Partie um Rang 15 traf der TSV mit dem TSB Ravensburg
erneut auf einen Landesliga-Vertreter. Trotz der wohl besten Leistung des
Tages gelang es den Faustballern aus dem Ulmer Norden nicht, einen knappen
Pausenrückstand nach dem Wechsel noch aufzuholen. Zwar machte sich der
Wechsel von Stefan Bayer auf die zweite Angreiferposition durch mehrere
Angabenpunkte bezahlt, letztendlich wurde aber auch diese Begegnung knapp mit
22:25 abgegeben.

"Es war uns natürlich klar, dass wir mit dieser bunt zusammengewürfelten
Truppe keine einstellige Platzierung erreichen würden. Aber unter den
gegebenen Voraussetzungen können wir mit der gezeigten Leistung trotzdem
zufrieden sein," bilanzierte Ingo Stöldt, der ansonsten für den FC
Herdwangen-Schönach spielt, nach dem Turnier.

Den Turniersieg sicherte sich Verbandsligist TSV Grafenau durch ein glattes
2:0 im Endspiel über den SV Amendingen.

TSV Westerstetten: Stefan Bayer, Werner Moll, Martina Schnalke, Markus
Schnalke, Ingo Stöldt.