2018-10-08.txt

TSV Westerstetten
Faustball


46. Internationaler Allgäuer Faustballcup
-----------------------------------------
06.10.18, Memmingen

Wie jedes Jahr richtete der SV Amendingen am vergangenen Wochenende das stark
besetzte Turnier aus. Mannschaften der ersten bis vierten Liga nutzten die
Gelegenheit zur Vorbereitung auf die Hallenrunde und so mussten wir als
Underdog anreisen.

Das erste Spiel gegen die Freunde aus Illertissen, verstärkt durch die
Bundesliga-Damen aus Tannheim, begann noch recht verhalten, sodass nie eine
klare Führung herausgespielt werden konnte. Doch am Ende konnten wir das 24:20
über die Zeit retten.

Gegen den TSV Schwieberdingen musste eine deutliche Steigerung her. Und die kam
prompt. Viel sicherer wirkten Abwehr, Zuspiel und Angriff. Zudem konnte man von
vielen Angriffsfehlern des Gegners profitieren und siegte am Ende klar mit
28:17.

Der nächste Gegner war ein richtiger Kracher. Doch bestärkt durch das gute
Ergebnis des letzten Spiels starteten wir überraschend gut gegen den
Bronzemedaillengewinner der letzten Deutschen Meisterschaft aus Calw. Lange
Zeit führte man mit bis zu fünf Punkten gegen die Calwer Löwen, deren Schläger
der Nationalangreifer der Schweiz ist! Doch kurz vor Ende fielen wir wieder in
alte Muster zurück: zu viele Eigenfehler und ungenutzte Chancen in einer
verheerenden Spielphase brachten die Gegner zurück ins Spiel. Mit 17:23 - nach
fast zehn Fehlern am Stück- verloren wir eher gegen uns selbst.

Auch im nachfolgenden Spiel gegen TV Stammheim war einiges drin. Der unsicher
wirkende Bundesligist war an diesem Tag klar in Reichweite und lange hielt man
gut mit. Doch wieder hatten wir trotz eines guten Spiels das Nachsehen und
verloren mit 18:22.

Im Zwischenrundenspiel um das Halbfinale traf man auf den Zweitligisten aus
Unterpfaffenhofen. Nun merkte man aber leider, dass die Luft langsam raus war.
Der Gegner hatte nicht allzu viele Spielanteile. Durch einige unkonzentrierte
Aktionen machten wir den Bayern den Weg zum aufwandslosen Sieg frei und mussten
eine hohe 9:17-Niederlage einstecken.

Im Spiel um Platz fünf gegen den TV Neugablonz, der nicht seine gewohnten
Starting Five aufstellte, hatten wir keine großen Probleme. So konnten wir
schnell das 16:9 klarmachen.

Am Ende des Tages konnte man sich über den fünften Platz sowie über ein doch
gelungenes Vorbereitungsturnier, leider in Mindestbesetzung, freuen.

Es spielten: Aaron, Jeremias, Marius und Raphael Glöggler und Markus Schnalke