2018-06-10a.txt

TSV Westerstetten
Faustball


Enttäuschender zweiter Spieltag
-------------------------------
13.05.2018, Trichtingen

Nachdem man sich am ersten Spieltag eine optimale Ausgangslage erspielt
hatte, wollte man auch diesmal nichts anbrennen lassen und durch zwei
Siege schon für eine Vorentscheidung in der Hinrunde sorgen.

Gleich im ersten Spiel stand mit dem Gastgeber aus Trichtingen ein
richtig stark aufspielender Liganeuling vor uns. Allerdings sah man von
Anfang an, dass die Neckartäler uns taktisch und spielerisch überlegen
waren. So kassierte man ein ums andere Mal die Schläge des Gegners
während man selber selten richtig zum Abschluss kam. So musste man die
ersten zwei Sätze schnell mit 7:11 und 9:11 abgeben. Trotzdem kämpfte
man sich wieder zurück und holte sich nach einem langen dritten Satz
das 11:9. Leider konnte man den Aufschwung nicht nutzen, um eventuell
noch das Unentschieden zu retten und verlor auch den letzten Satz mit
8:11.

Der zweite Gegner aus Gärtringen musste auf seinen etatmäßigen
Angreifer verzichten und bestand somit hauptsächlich aus Jungspielern.
Schon im ersten Satz sah man, dass wir haushoch überlegen waren: jeder
Ball wurde herausgefischt und jeder Angriff saß. So war der Durchgang
schnell mit 11:6 zugunsten der Lonetäler durch. Auch im zweiten Satz
sah man einen deutlichen Klassenunterschied. Mit zu vielen unnötigen
Eigenfehlern konnte man die Gärtringer jedoch nie wirklich abhängen.
Nach einigem Hin und Her entschied sich der Satz schließlich 14:15 zu
unserem Nachteil. Im dritten Satz überrollte man den ratlos wirkenden
Gegner mit 11:3 und stand nun kurz davor das vorherige Spiel
wiedergutzumachen. Im Schlusssatz war man wieder deutlich überlegen und
beim 8:4 sah es nach einem sicheren Sieg aus. Doch nach einer Auszeit
des Gegners brachen wir plötzlich ein. Vier direkte Fehler brachten den
Ausgleich. Und der Gegner ging sogar in Führung. Nach einem 7:1-Lauf
nach dem Timeout gewannen schließlich die Schönbuchler mit 11:9 den
Satz. Unfassbar!

Nach nur einem Punkt aus diesem zweiten Spieltag verweilt man nunmehr
auf dem dritten Tabellenrang und hat am nächsten Spieltag mit der
Reserve des Bundesligisten TV Vaihingen/Enz und dem NLV
Stuttgart-Vaihingen die vermeintlichen Meisterschaftsfavoriten vor der
Brust.

Dabei waren: Marc Geis, Aaron, Jeremias, Marius und Raphael Glöggler,
Markus Schnalke und Alexander Thomas