2017-06-31.txt

TSV Westerstetten
Faustball


Kampfgeist der TSVler wird belohnt
----------------------------------
24.06.2017, Stuttgart-Vaihingen


Am vergangenen Sonntag fand in in Stuttgart-Vaihingen der vorletzte
Spieltag der aktuellen Feldsaison statt. Bei heißen Temperaturen und
einem sehr trockenen Platz musste viel Einsatz und Spucke gezeigt
werden, um gegen den TV Heuchlingen und die Gastgeber NLV Vaihingen zu
bestehen.

Gleich im ersten Spiel stand uns die Mannschaft vom TV Heuchlingen
gegenüber, die sich für die 1:3-Niederlage am Vorrundenspieltag
revanchieren wollte und deshalb sehr motiviert startete. Leider machten
wir uns im ersten Satz bei schwierigen Bedingungen das Leben selber und
kamen deshalb kaum in den Angriff. So mussten wir über den gesamten
Durchgang dem Vorsprung der Gegner hinterherlaufen und hatten das
Nachsehen.

Auch der zweite Satz fing durchaus schlecht an, sodass wir schnell mit
0:4 hinten lagen. Jetzt musste ein Wechsel den erhofften Wandel ins
Spiel bringen und so tauschten beide Angreifer die Positionen.
Plötzlich liefen sowohl Abwehr als auch Spielaufbau und Angriff wie am
Schnürchen. Schnell war der Spielstand ausgeglichen und das Duell
wieder auf Augenhöhe. Nach einem spannenden und ausgeglichenen Satz
hatten wir am Ende die gewannen mit 11:9.

Auch im dritten Satz lag man anfangs noch ein paar Pünktchen zurück,
ließ aber nichts anbrennen und kämpfte sich wieder ran. So endete auch
dieser Satz wieder nach einigem Hin und Her mit 11:9 für den TSV.

Wie beflügelt von den bisherigen Satzsiegen starteten wir diesmal
souveräner in den Entscheidungssatz. Trotz aller Bemühungen, sich
nochmal zurückzukämpfen, mussten sich die Heuchlinger schließlich
unserem Kampfgeist und dem bockstarken Angriffsspiel geschlagen geben.
Mit dem 11:7 machten wir also den 3:1-Erfolg perfekt und holten damit
entscheidende Punkte für den Klassenerhalt.


Unter ähnlichen Vorzeichen fand das letzte Tagesduell gegen die
Heimmannschaft vom NLV Vaihingen statt. Diesmal allerdings waren wir
es, die sich für eine ärgerliche 1:3-Niederlage am Heimspieltag
revanchieren wollten. Der Start gegen die sehr konzentrierte junge
Mannschaft verlief alles andere als gut. Folglich lag man schnell mit
mehreren Bällen zurück und konnte auch nicht mehr nachziehen. Identisch
verliefen die ersten beiden Sätze und beide endeten mit jeweils 8:11
und 6:11 zugunsten des Naturheil- und Luftbadvereins.

Am Rande einer erneuten Niederlage mobilisierte man nach einigen
anfeuernden Worten nochmals alle Kräfte. Es galt, gegen die starke
Mannschaft vollen Körpereinsatz zu zeigen und alle Bälle zum Angriff zu
bringen, um nochmal zurückzukommen. Auf einmal spielte man viel freier
auf und während der Gegner zusehends nervös wurde, behielten wir den
Fokus auf das mögliche Unentschieden. So gewannen wir den dritten Satz
mit 11:7 und wir waren wieder im Spiel.

Auch im letzten Satz drückten wir dem Spiel unseren Stempel auf und
erlangten wiederum gegen die unsicher agierenden Stuttgarter die
Oberhand. Am Ende gewannen wir den Entscheidungssatz eines sehr
spannenden Spiels mit 11:7 und machten damit das Unentschieden klar.


Am Ende des Tages konnte man sehr stolz sein auf den Kampfgeist und die
Verbissenheit, die schließlich, mehr als das spielerische Können, die
Spiele entschieden. Zweimal lag man zurück und zweimal kämpfte man sich
wieder ran! So kann es am nächsten Sonntag, den 02.07. auf dem
Heimspieltag in Westerstetten weitergehen.


Dabei waren: Michael Bayer, Jeremias, Marius und Raphael Glöggler,
Markus Schnalke und Alexander Thomas.